über die Frage, womit ich fotografiere

Die Ergebnisse, die auf Film erzielt werden können und mit einem professionellen Filmscanner digitalisiert werden, haben eine sehr eigenen, vertrauten Bildcharakter und sind in ihrer Authenzität (insbesondere bei der Farbwiedergabe) bei Verwendung hochwertiger Materialien fazinierend, wenngleich echte Profi-Digitalcameras (was nicht mit der Pixelanzahl der Cameras zu verwechseln ist, denn dieses ist ein oft überschätztes oder gar fehlinterpretiertes „Qualitätskriterium“) mittlerweile hier sehr stark aufgeholt haben.

Gerade im Bereich der Landschafts- und Objektfotografie sind Helligkeitsumfang und tonale Treue immer noch ein sehr gutes Argument für den analogen Film, der nur zwei Nachteile hat: er ist teuer und bis zum „fertigen Bild“ zeitlich deutlich aufwendiger zu bearbeiten. Daher werde ich im Bereich Landschaftsfotografie auch in Zukunft wenn  möglich analog arbeiten.

Bei allen anderen Bereichen (Portrait, Personen, Events, etc.) ist der Weg mittlerweile immer mehr in Richtung digitaler Aufnahme gegangen, gerade auch unter dem Aspekt eines guten Preis-/Leistungsverhältnisses. Daraus resultiert, dass ich hier im Schwerpunkt mit vollprofessionellen Digitalcameras arbeite.

>

<

Comments are closed.